Allgemeine Geschäftsbedingungen

DSGVO-Richtlinie

AVG: Wir verwenden keine personenbezogenen Daten, nur Name, Adresse und E-Mail-Adresse werden gemäß der AVG-Richtlinie für den Versand und die Kommunikation beim Kauf von Produkten im Webshop verwendet. Diese Daten werden zur Überprüfung der Garantie 2 Jahre lang gespeichert.
Indem Sie diese Bedingungen akzeptieren, stimmen Sie unserer DSGVO-Richtlinie und den folgenden Geschäftsbedingungen zu:

Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis:
Artikel 1 - Definitionen
Artikel 2 – Identität des Unternehmers
Artikel 3 - Anwendbarkeit
Artikel 4 - Das Angebot
Artikel 5 - Die Vereinbarung
Artikel 6 – Widerrufsrecht
Artikel 7 – Pflichten des Verbrauchers während der Bedenkzeit
Artikel 8 – Ausübung des Widerrufsrechts durch den Verbraucher und Kosten dafür
Artikel 9 – Pflichten des Unternehmers bei Rücktritt
Artikel 10 - Der Preis
Artikel 11 – Einhaltung, Nutzung und zusätzliche Garantie
Artikel 12 – Lieferung und Ausführung
Artikel 13 - Zahlung
Artikel 14 – Beschwerdeverfahren
Artikel 15 - Streitigkeiten
Artikel 16 – Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen
Artikel 17 – Zusätzliche Bestimmungen

Artikel 1 - Definitionen
In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen:
1. Zusatzvereinbarung: eine Vereinbarung, bei der der Verbraucher Produkte, digitale Inhalte und/oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit einem Fernabsatzvertrag erwirbt und diese Waren, digitalen Inhalte und/oder Dienstleistungen vom Unternehmer oder einem Dritten auf der Grundlage dieses Vertrages geliefert werden
eine Vereinbarung zwischen diesem Dritten und dem Unternehmer;
2. Bedenkzeit: die Frist, innerhalb derer der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann;
3. Verbraucher: die natürliche Person, die nicht zu Zwecken handelt, die ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können;
4. Tag: Kalendertag;
5. Digitale Inhalte: Daten, die in digitaler Form erstellt und bereitgestellt werden;
6. Dauerleistungsvertrag: eine Vereinbarung, die sich auf die regelmäßige Lieferung von Waren, Dienstleistungen und/oder digitalen Inhalten während eines bestimmten Zeitraums erstreckt;
7. Dauerhafter Datenträger: jedes Instrument – ​​einschließlich E-Mail –, das es dem Verbraucher oder Unternehmer ermöglicht, an ihn persönlich gerichtete Informationen so zu speichern, dass eine spätere Abfrage oder Nutzung während eines auf den Zweck abgestimmten Zeitraums erleichtert wird Informationen bestimmt sind und die eine unveränderte Wiedergabe der gespeicherten Informationen ermöglichen;
8. Widerrufsrecht: die Möglichkeit des Verbrauchers, innerhalb der Widerrufsfrist auf den Fernabsatzvertrag zu verzichten;
9. Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Verbrauchern im Fernabsatz Produkte, (Zugang zu) digitalen Inhalten und/oder Dienstleistungen anbietet;
10. Fernabsatzvertrag: ein Vertrag, der zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher im Rahmen eines organisierten Systems zum Fernabsatz von Produkten, digitalen Inhalten und/oder Dienstleistungen geschlossen wird, wobei bis zum Abschluss des Vertrags davon Gebrauch gemacht wird oder mehr Techniken für die Fernkommunikation;
11. Muster-Widerrufsformular: Das in Anhang I dieser Geschäftsbedingungen enthaltene europäische Muster-Widerrufsformular.
12. Technik der Fernkommunikation: Mittel, mit denen ein Vertrag geschlossen werden kann, ohne dass sich Verbraucher und Unternehmer gleichzeitig im selben Raum treffen müssen.

Artikel 2 – Identität des Unternehmers
Interactive365 B.V

Adresse:
Van Utrechtweg 4, 2921 LN, Krimpen aan den IJssel, Niederlande

E-Mail-Adresse: hello@just-born.nl
Handelskammernummer: 84110678
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: NL863100053B01

Artikel 3 - Anwendbarkeit
1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot von Just-Born und für jeden zwischen Unternehmer und Verbraucher geschlossenen Fernabsatzvertrag.
2. Vor Abschluss des Fernabsatzvertrags wird dem Verbraucher der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Ist dies nicht zumutbar, wird der Unternehmer vor Abschluss des Fernabsatzvertrags angeben, wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer eingesehen werden können.

Artikel 4 - Das Angebot
1. Sofern ein Angebot eine begrenzte Gültigkeitsdauer hat oder an Bedingungen geknüpft ist, wird dies im Angebot ausdrücklich angegeben.
2. Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte, digitalen Inhalte und/oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, um dem Verbraucher eine ordnungsgemäße Beurteilung des Angebots zu ermöglichen. Wenn der Unternehmer Bilder verwendet, stellen diese eine wahrheitsgetreue Darstellung der angebotenen Produkte, Dienstleistungen und/oder digitalen Inhalte dar. Offensichtliche Irrtümer oder Irrtümer im Angebot binden den Unternehmer nicht.
3. Jedes Angebot enthält solche Informationen, dass für den Verbraucher klar ist, welche Rechte und Pflichten mit der Annahme des Angebots verbunden sind.

Artikel 5 - Die Vereinbarung
1. Der Vertrag kommt im Moment der Annahme des Angebots durch den Verbraucher und der Einhaltung der damit verbundenen Bedingungen zustande.
2. Hat der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Weg angenommen, wird der Unternehmer den Eingang der Annahme des Angebots unverzüglich elektronisch bestätigen. Solange der Erhalt dieser Annahme durch den Unternehmer nicht bestätigt wurde, kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten.
3. Wenn der Vertrag elektronisch abgeschlossen wird, ergreift der Unternehmer geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die elektronische Datenübertragung zu sichern und eine sichere Webumgebung zu gewährleisten. Wenn der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, ergreift der Unternehmer entsprechende Sicherheitsmaßnahmen.
4. Der Unternehmer kann sich – im gesetzlichen Rahmen – darüber informieren, ob der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, sowie über alle Fakten und Faktoren, die für einen verantwortungsvollen Abschluss des Fernabsatzvertrags wichtig sind. Wenn der Unternehmer auf der Grundlage dieser Untersuchung triftige Gründe hat, den Vertrag nicht abzuschließen, ist er berechtigt, eine Bestellung oder Anfrage unter Angabe von Gründen abzugeben.
die Durchführung zu verweigern oder an besondere Bedingungen zu knüpfen.
5. Der Unternehmer macht dem Verbraucher durch zugängliche Informationen auf der Website www.j-born.eu Folgendes klar:
A. Die Bedingungen, unter denen und in welcher Weise der Verbraucher vom Widerrufsrecht Gebrauch machen kann, oder eine klare Erklärung zum Ausschluss des Widerrufsrechts;
B. Die Informationen über Garantien und bestehenden Kundendienst;
C. Der Preis einschließlich aller Steuern des Produkts, gegebenenfalls der Lieferkosten; und die Art der Zahlung, Lieferung oder Erfüllung des Fernabsatzvertrags;
D. Die Art und Weise, wie ein Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann.

Artikel 6 – Widerrufsrecht
Nach Produkten:
1. Der Verbraucher kann den Vertrag über den Kauf eines Produkts auflösen, solange der Umschlag mit den Saugern vom Verbraucher nicht geöffnet wurde. Der Verbraucher kann den Kauf stornieren, indem er eine E-Mail an hello@just-born.nl sendet oder 0615110041 anruft.
2.a Wenn ein Baby an einem Sauger saugt, kann dieser Sauger Bakterien enthalten und der Artikel ist für den weiteren Verkauf unbrauchbar. durch den Unternehmer. Wenn der Verbraucher den Umschlag geöffnet hat, erlischt das Recht auf Rückgabe der Sauger und Erstattung im Zusammenhang mit der Lieferung. Hygiene, da wir nicht kontrollieren können, ob der Sauger benutzt wurde oder nicht.

Wenn eine Bestellung als Geschenk geeignet ist und zurückgegeben werden soll, kann dies innerhalb einer Bedenkzeit von 1 Monat erfolgen. Der Verbraucher muss dies innerhalb einer Woche nach Erhalt über hello@just-born.nl melden

2.b Die Kosten der Rücksendung gehen zu Lasten von Just-Born.nl

Artikel 7 – Pflichten des Verbrauchers während der Widerrufsfrist.
1. Während der Bedenkzeit wird der Verbraucher die Verpackung, in der sich das Produkt befindet, sorgfältig behandeln.
2. Wenn der Umschlag geöffnet wurde, das Produkt vom Verbraucher beschädigt oder verwendet wurde, kann es nicht zurückgegeben werden.

Artikel 8 – Pflichten des Unternehmers bei Rücktritt
1. Erhält der Unternehmer eine Benachrichtigung über eine Rücksendung, wird der Unternehmer diese innerhalb von 3 Werktagen abholen und sich an den Verbraucher wenden.
2. Der Unternehmer erstattet alle vom Verbraucher geleisteten Zahlungen, einschließlich etwaiger Versandkosten, die der Unternehmer für das zurückgegebene Produkt in Rechnung stellt, auf eine vom Verbraucher angegebene Kontonummer.
3. Der Unternehmer verwendet für die Rückerstattung dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher stimmt einer anderen Methode zu. Die Rückerstattung ist für den Verbraucher kostenfrei.
4. Hat sich der Verbraucher für eine teurere Versandart als die günstigste Standardlieferung entschieden, muss der Unternehmer die Mehrkosten für die teurere Versandart nicht erstatten.

Artikel 9 – Ausschluss des Widerrufsrechts
A. Unter die Rubrik „Produkte, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde“ fallen Lätzchensauger. Die Marke Bibs verwendet keine Verpackung für die an uns gelieferten Sauger. Wir respektieren ihre Entscheidung, die auf dem Wunsch basiert, die Umwelt und die Natur zu entlasten. Aus diesem Grund versiegelt Just-Born keine Bibs-Produkte. Der Umschlag dient somit als Siegel.
B. Der Verbraucher hat erklärt, dass er durch die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sein Widerrufsrecht verliert, wenn der Umschlag geöffnet wird.

Artikel 10 - Der Preis
1. Während der im Angebot angegebenen Gültigkeitsdauer werden die Standardpreise der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Mehrwertsteuersätze.
2. Die im Angebot von Produkten oder Dienstleistungen genannten Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

3. Über Rabattaktionen und deren Dauer kann der Unternehmer jederzeit entscheiden.

Artikel 11 – Einhaltung der Vereinbarung, Nutzung und zusätzliche Garantie
1. Der Unternehmer liefert an den Verbraucher Sauger, die von Frigg hergestellt und vom Großhandel Mamelou geliefert werden.

2. Der Verbraucher muss den Frig-Sauger vor jedem Gebrauch auf Mängel, Abnutzung, Risse, fehlende Teile oder andere Mängel jeglicher Art überprüfen und darf den Bibs-Sauger nicht verwenden, wenn am Bibs-Sauger ein Defekt jeglicher Art vorliegt . Der Verbraucher ist für die sichere Verwendung verantwortlich.
3. Die Sauger entsprechen der europäischen Sicherheitsnorm EN 1400+A1

4. Der Unternehmer stellt bei der Lieferung lediglich einen Anleitungsflyer zur ordnungsgemäßen Reinigung des Saugers zur Verfügung. Der Unternehmer haftet in keinem Fall für die Folgen der Verwendung des Saugers. Der Text des Anleitungsflyers enthält die vom Großhandel Mamelou bereitgestellte Anleitungsbeschreibung, außerdem Text, den der Unternehmer hinzugefügt hat, um häufig gestellte Fragen von Kunden zu bestimmten Themen wie „Das Quietschen des Saugers“ zu beantworten.

Artikel 12 – Lieferung und Ausführung
1. Der Unternehmer wird bei der Annahme, Verpackung und Lieferung der Produkte die gebotene Sorgfalt walten lassen.
Wir lagern die Zitzen in Plastikbehältern, verpacken die Zitzen in Luftpolstertaschen oder Briefkastenboxen, um die Zitze zu schützen.
2. Als Lieferort gilt die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmer mitgeteilt hat.
3. Unter Beachtung der Bestimmungen in Artikel 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird der Unternehmer angenommene Bestellungen zügig, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen ausführen, sofern keine andere Lieferfrist vereinbart wurde. Wenn sich die Lieferung verzögert
oder wenn eine Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann, wird der Verbraucher spätestens 30 Tage nach Abgabe der Bestellung darüber informiert. In diesem Fall hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag kostenlos aufzulösen, hat jedoch keinen Anspruch auf Schadensersatz.
4. Nach der Auflösung gemäß dem vorherigen Absatz erstattet der Unternehmer unverzüglich den vom Verbraucher gezahlten Betrag zusammen mit den Versandkosten, die dem Verbraucher für die Rücksendung des Produkts entstanden sind, sofern dies mit dem Unternehmer besprochen wurde.
5. Das Risiko der Beschädigung und/oder des Verlusts der Produkte liegt bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verbraucher beim Unternehmer, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

Artikel 13 - Zahlung
1. Sofern im Vertrag oder in den Zusatzbedingungen nichts anderes bestimmt ist, sind die vom Verbraucher geschuldeten Beträge unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen.
2. Der Verbraucher ist verpflichtet, Ungenauigkeiten in den dem Unternehmer mitgeteilten oder angegebenen Zahlungsdaten unverzüglich zu melden.
3. Kommt der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen nicht rechtzeitig nach, nachdem er vom Unternehmer über den Zahlungsverzug informiert wurde und der Unternehmer dem Verbraucher eine Frist von 14 Tagen eingeräumt hat, um seinen Zahlungsverpflichtungen bei Zahlung noch nachzukommen Erfolgt innerhalb dieser 14-Tage-Frist keine Zahlung, so sind auf den noch geschuldeten Betrag die gesetzlichen Zinsen zu zahlen und der Unternehmer ist berechtigt
berechtigt, die ihm entstehenden außergerichtlichen Inkassokosten in Rechnung zu stellen. Diese Inkassokosten betragen maximal: 15 % auf ausstehende Beträge bis zu 2.500 €; 10 % auf die nächsten 2.500,- € und 5 % auf die nächsten 5.000,- € mit einem Mindestbetrag von 40,- €. Der Unternehmer kann zugunsten des Verbrauchers von den angegebenen Beträgen und Prozentsätzen abweichen.

Artikel 14 – Beschwerdeverfahren
1. Der Unternehmer prüft und bearbeitet die Beschwerde des Verbrauchers.
2. Beschwerden über die Folgen der Verwendung des Bibs-Saugers werden vom Unternehmer an die Firma Bibs weitergeleitet.
3. Reklamationen über die Lieferung werden vom Unternehmer bearbeitet
4. Beschwerden über die Vertragserfüllung müssen innerhalb einer angemessenen Frist, nachdem der Verbraucher die Mängel entdeckt hat, vollständig und klar beschrieben beim Unternehmer eingereicht werden.
3. An den Unternehmer gerichtete Beschwerden werden innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Eingangsdatum beantwortet. Erfordert eine Reklamation absehbar eine längere Bearbeitungszeit, antwortet der Unternehmer innerhalb der Frist von 14 Tagen mit einer Empfangsbestätigung und einem Hinweis darauf, wann der Verbraucher mit einer ausführlicheren Antwort rechnen kann.
4. Der Verbraucher muss dem Unternehmer mindestens 4 Wochen Zeit geben, um die Beschwerde in gegenseitiger Absprache zu klären. Nach Ablauf dieser Frist entsteht ein Streit, der dem Streitbeilegungsverfahren unterliegt.

Artikel 15 - Streitigkeiten
1. Auf Verträge zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher, für die diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, gilt ausschließlich niederländisches Recht.

Artikel 16 – Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen
Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dürfen nicht zum Nachteil des Verbrauchers sein und müssen schriftlich oder in einer Weise festgehalten werden, dass sie für den Verbraucher zugänglich auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.

Wenn Sie Fragen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an hello@just-born.nl